Verlängerung der Linie 7

Die Straßeninfrastruktur und das Parkplatzangebot im und rund um das LKH-Klinikum stießen angesichts der Entwicklung des LKH-Quadranten an ihre Grenzen. Zu den ursprünglich 12.000 Menschen, die das LKH-Gelände frequentierten, kommen mit der Eröffnung des MED CAMPUS, der neuen Zahnklinik, des Forschungszentrums ZWT und anderer medizinisch genutzter Institutionen weitere 4.000 Personen dazu.

Eine umweltschonende und effiziente Erschließung des wachsenden Viertels war nur mehr durch den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel möglich. Mit rund tausend Schienenmetern und zwei neuen barrierefreien Haltestellen wurden MED CAMPUS und LKH-Klinikum sowie die angrenzenden Siedlungsgebiete besser und umweltfreundlich erschlossen. Zusätzlich erfolgen der Ausbau der Riesstraße und der Neuen Stiftingtalstraße, des Geh- und Radwegenetzes sowie die Neugestaltung des Riesplatzes.


Bauarbeiten von 7. Jänner 2015 bis Oktober 2017

In der ersten Bauphase vom Jänner bis Ende Mai 2015 wurden die Bauarbeiten für die Brücken sowie die Straßen- und Gleisbauarbeiten in der Neuen Stiftingtalstraße entlang der LKH Parkgarage durchgeführt. Zusätzlich erfolgt eine Leitungsquerung der Neuen Stiftingtalstraße vom Umspannwerk Ost zum Klinikumsgelände und es wurde auch mit der Errichtung der neuen Straßenbahnhaltestellen vor der KAGES-Zentraldirektion begonnen. Mit diesen Baumaßnahmen wurde im Bereich um die LKH Parkgarage (Alte und Neue Stiftingtalstraße) vorübergehend eine neue Verkehrsführung notwendig. Während der Stadtauswärts-Verkehr nach wie vor über die neue Stiftingtalstraße geführt wurde, wurde stadteinwärts über die alte Stiftingtalstraße gefahren (dies betraf auch die ausfahrenden Besucher aus der LKH-Tiefgarage). Weiters muss der vor der KAGes-Zentraldirektion befindliche Taxi-Standplatz aufgelassen werden.

Stadt Graz und Graz Linien begleiten die Arbeiten rund um die Verlängerung der Straßenbahnlinie 7 selbstverständlich mit einer offensiven Öffentlichkeitsarbeit. In den vergangenen Wochen und Monaten wurden alle vom Projekt berührten Personen und Institutionen umfassend über die mit dem Baugeschehen verbundenen Veränderungen informiert. Zusätzlich haben die angrenzenden Anwohner Informationen erhalten, die auch an die AutofahrerInnen verteilt wurden. Zudem eine Telefon-Ombudsstelle sowie die Projektleitung jeden Montag von 17–18.30 Uhr im Café St. Leonhard (Riesstraße 22) für Fragen und Anliegen zur Verfügung.


Verkehrliche Ausgangssituation

Die Straßenbahnlinie 7 wendete ursprünglich auf dem Riesplatz im Zuge einer einfachen Schleife; weiters besaßen hier auch die Buslinien 41, 64 und 77 ihre Haltestellen, die teils im Inneren der Straßenbahn-Schleife angeordnet waren. Die Platzverhältnisse an der bestehenden Endstation am Riesplatz waren als eng zu bezeichnen; die Anlageverhältnisse entsprachen zum einen nicht mehr den modernen Anforderungen für einen attraktiven Straßenbahn- und Busbetrieb, und ermöglichen zum anderen keine Kapazitätserhöhung des Straßenbahnbetriebes zu neuentstandenen bzw. –entstehenden Nachfrageschwerpunkten im Umgebungsbereich.
Für einen attraktiven und modernen Straßenbahnbetrieb waren insbesondere die Umsetzung folgender Maßnahmen erforderlich:

  • Anordnung einer adäquaten Haltestelle in der Geraden für einen barrierefreien Zugang
  • Haltestellenlängen mit 40m pro Fahrzeug für die Haltestelle Riesplatz
  • Doppelte Haltestellenlänge mit 80m für zwei Fahrzeuge entsprechend den gefahrenen Intervallen in den Spitzenzeiten für die Endhaltestelle
  • Anlage eines Überholgleises, um betrieblich flexibler agieren und im Störungsfall rascher reagieren zu können

Diese Anforderungen waren in der bestehenden Anlage auf dem Riesplatz nicht gegeben. Mit der Verlängerung der Straßenbahnlinie 7 ins vordere Stiftingtal ergab sich gemeinsam mit der Neuordnung der Bushaltestellen die Möglichkeit, den gestellten Anforderungen zu entsprechen.


Ziele der 7er-Verlängerung

Das vorliegende, und mit den Projektpartnern Land Steiermark und Graz Linien abgestimmte Projekt für die ‚Verlängerung Straßenbahnlinie 7 - MUG‘ verfolgte unter Berücksichtigung der mangelhaften Bestandssituation folgende Ziele:

  • Hochwertige ÖV - Erschließung des neuen Med Campus, der neuen Zahnklinik und der angrenzenden Siedlungsgebiete mit einem öffentlichen Verkehrsmittel
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit durch Taktverdichtung der Linie 7
  • Bessere und kürzere Anbindung des Nordbereiches des LKH-Klinikums über die neue Endhaltestelle der Straßenbahn
  • Gewährleistung eines barrierefreien Zuganges in die Straßenbahn
  • Neuorganisation des Riesplatzes für die städtischen und regionalen Busse mit Erhöhung der Leistungsfähigkeit durch Taktverdichtung und Verbesserung der Umsteigesituation
  • Hochwertige und attraktive Gestaltung des Riesplatzes bis zum Eingangszentrum unter Berücksichtigung der Aspekte des Grünraumes
  • Verbesserung der Geh- und Radwegverbindungen
  • Schaffung von zusätzlichen Radabstellanlagen
  • Anhebung der Leistungsfähigkeit im Kreuzungsbereich Riesstraße – Neue- und Alte Stiftingtalstraße mit Hebung der Verkehrssicherheit
  • Verlegung des Stiftingbaches zur besseren Gestaltung des Riesplatzes sowie Verbesserung des Hochwasserabflusses und Reduzierung der Dunkelstrecke

Die Neugestaltung

Ausgehend vom verkehrstechnischen Konzept und den dafür erforderlichen Bauten war es Grundintention der gestalterischen Maßnahmen, die umgebenden Bestandsbereiche bzw. die zukünftig geplanten Gebäude zu einem einheitlichen gestalterischen Konzept zusammenzufassen.
Die am Riesplatz erforderlichen verkehrstechnischen Bauten wurden mit einem „Baumraster“ als tragende optische Struktur überlagert. Alle weiteren erforderlichen Einbauten orientieren sich an diesem Raster, um für die den Platz nutzenden Menschen eine übersichtliche und gut wahrnehmbare Platzsituation zu schaffen.

 

Wichtig war die Schaffung eines äquivalenten Grünraums der die verkehrstechnischen Maßnahmen begleitet. Daher wurden die Verkehrsspuren der Riesstraße durch einen 3,0 m breiten Grünstreifen mit Alleebepflanzung geteilt. Als Schnittstelle zur Zone der Haltestellen dient eine begrünte Wand. Anschließend an den Radweg wurde wiederum ein Grünstreifen mit Baumbepflanzung geschaffen. Als Abschluss der Platzsituation wurde in unmittelbarem Anschluss an die Direktion eine begrünte Wand installiert, die in gleicher Ausführung auch das erforderliche WC-Gebäude mit Trafo umhüllt.

 

Die Haltestellen wurden als optisch hochwertige Elemente möglichst leicht und transparent ausgeführt.

Die Überdachung der stadteinwärts führenden Straßenbahnhaltestelle gegenüber der KAGES-Direktion wurde architektonisch mit dem Bestand abgestimmt. Die verbleibende Fläche vor der KAGES-Direktion blieb als Grünfläche erhalten.

In der Endhaltestelle  vor der Zahnklinik wurde die Tragkonstruktion für die Fahrleitung in optischer Anlehnung an die Tragkonstruktion des 2. Obergeschosses ausgeführt. 

Wichtigstes Ziel entlang der Alten Stiftingtalstraße war die Erhaltung des begrünten Böschungsbereiches. Aus diesem Grund wurden alle erforderlichen Stützmaßnahmen begrünt ausgeführt. Im Bereich der alten HNO-Klinik (Brücke zur Tiefgarage) wurde eine Galerie eingebaut, um den Böschungsbereich möglichst homogen weiterzuführen und zu hohe, optisch störende Stützwände zu vermeiden. 


Projektentwicklung und Termine

Die wesentlichen Meilensteine stellen sich wie Folgt dar:

  • Oktober 2011: GR-Beschluss für die Planungsphase
  • Mai 2012: GR-Beschluss für das Straßenbahntragwerk TW 4
  • Jänner  2013: Baubeginn Straßenbahntragwerk TW 4
  • Juni 2013: Fertigstellung Straßenbahntragwerk TW 4
  • Sommer 2013: Eisenbahn- und materienrechtliche Einreichungen Gesamtprojekt
  • (… Straßenrecht, Wasserrecht, Naturschutz, Denkmalschutz, Baurecht)
  • Herbst 2013: GR-Beschluss über Finanzierung des Bauvorhabens
  • Sommer  2014: EU-weite Ausschreibung Bauleistungen
  • Herbst 2014: Eisenbahn- und materienrechtliche Baugenehmigungen
  • Dezember 2014: Baustelleneinrichtung
  • Jänner 2015: Baubeginn
  • Sommer 2016: Gleissanierung Riesstraße, Gleis- und Leitungsbau Riesplatz
  • September 2016: Betriebsaufnahme verlängerte Straßenbahnlinie 7
  • Beginn Umbaumaßnahmen Riesplatz, Beginn Errichtung Straßenbrückentragwerk TW 1
  • Oktober 2017: Gesamtfertigstellung


Seit 17. August 2015 bis Sommer 2016 wird der Geh- und Radweg Alte Stiftingtalstraße gesperrt. Umleitungen erfolgen über das Klinikumsgelände bzw. die Spange und Neue Stiftingtalstraße.

Informationsfolder zum Download:


Lesen Sie mehr





So finden Sie uns

 

Graz Linien

Jakoministraße 1

8010 Graz

Tel.: +43 316 887 4224

 >> Feedbackformular

 

Online-Ticket Hotline

Tel.: +43 316 23 11 99

(Mo-So: 6-20 Uhr)

>> Online-Ticket | Kontakt


 

Newsticker Header
  • Linienn 39 & 67: Haltestellenverlegung "Karlauplatz"
    Wegen Sanierungsarbeiten und der damit verbundenen Sperre des Karlauergürtels im Bereich zwischen Lazarettgürtel und Herrgottwiesgasse, müssen wir die Autobuslinien 39 und 67 am Freitag, 17. November 2017, 20:00 Uhr bis Samstag, 18. November 2017, 06:00 Uhr sowie am Montag 20. November 2017, 20:00 Uhr bis Dienstag 20.November 2017, 06:00 Uhr umleiten.
  • Linien 32 & N6: Haltestellenauflassung und Neu-Inbetriebnahme
    Aufgrund einer Neueinrichtung der Haltestelle Sattlerweg Richtung Jakominiplatz wird der alte Standort mit 06.11.2017 aufgelassen.
  • Linien 39, 50 & 67: Haltestellenverlegungen zwischen Hohenstaufengasse und Triester Straße
    Wegen Generalsanierung der westlichen Richtungsfahrbahn des Lazarettgürtels zwischen der Hohenstaufengasse und Triester Straße müssen wir die Linien 39, 50 und 67 ab Montag, 6. November 2017, jeweils werktags von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr bis voraussichtlich Freitag, 24. November 2017, Betriebsende umleiten.
  • Linien 53 und 53E: Neue Haltestelle!
    Ab 30. Oktober gibt´s auf den Linien 53 und 53E eine neue Haltestelle.
  • Linien 73U und 75U: Haltestellen verlegt!
    Wegen Sanierungsarbeiten müssen wir die Buslinien 73U und 75U in beiden Fahrtrichtungen am Montag, 23. Oktober 2017, ab 17:00 Uhr bis Betriebsschluss umleiten.
  • L64,64E,72,74,74E,75U,N4: Verlegung der Haltestelle „Liebenau/Murpark"
    Wegen Neugestaltung und Haltestellenausbau der Haltestellen „Liebenau/Murpark“ müssen wir die Haltestellen der Autobuslinien 64,64E,72,74,74E,75U,N4 zwischen 15. November und 15.Dezember 2017 verlegen.
  • Linie 58: Haltestellenauflassung "Leonhardplatz"
    Wegen Verzögerungen bei der Generalsanierung und der Verkehrsfreigabe der Hilmteichstraße (LKH-Hauptzufahrt bis Leonhardplatz) müssen wir die Buslinie 58 nur in Fahrtrichtung Ragnitz ab Samstag, den 9. September 2017, ab Betriebsbeginn bis voraussichtlich Mitte Dezember 2017 umleiten.
  • Probeweise Erweiterung der Linie 62 (9.9.-25.11.)
    Wir erweitern probeweise das Anbot auf der Linie 62 mit der neuen Linie 62E zwischen 9.9. und 25.11. entlang der Gradnerstraße an den Samstagnachmittagen.
  • Verlängerung der Linie 58
    Wir verbinden die bisherigen Buslinien 58 (Hauptbahnhof – Mariagrün) und 77 (Ragnitz–St. Leonhard/Klinikum Mitte).
  • Linien 34 und N8: Haltestellenauflassung
    Wegen Bauarbeiten kann die Haltestelle Thondorf für die Baudauer nicht bedient werden.
  • Linien 72, 73U, 76U und N3: Umleitung im Bereich Messendorf
    Wegen Bauarbeiten müssen wir die Linien bis Ende Dezember 2017 umleiten.
  • Linien 64, 64E & N7: Haltestellenverlegung St. Leonhard/Klinikum Mitte
    Aufgrund der Arbeiten für das neue Busterminal am Riesplatz müssen wir die Haltestelle „St.Leonhard/Klinikum Mitte“ in Fahrtrichtung Stifting für die Buslinien 64, 64E und N7 ab 12. Juni 2017 verlegen.
  • Linien 39, 50 und 67: Haltestelle Feldgasse verlegt
    Die Haltestelle wird aufgrund von Bauarbeiten bis Jahresende verlegt!
  • Linie 50: Haltestelle Steinfeldfriedhof dauerhaft verlegt
    Auf Grund des Neubaues und der behördlichen Genehmigung wird ab Mittwoch, 30. November 2016, ab 6:30 Uhr, die Haltestelle „Steinfeldfriedhof“ für die Linie 50 in Fahrtrichtung Zentralfriedhof verlegt.
  • Haltestellenverlegung „Liebenau/Murpark" ab 13.11.2017
    Wegen Umbauarbeiten wird die Haltestelle „Liebenau/Murpark" mit 13.11. 50 Meter gegen die Fahrtrichtung verlegt.
Newsticker Header
  • AnrainerInnen-Info: Bauarbeiten zum Zentralen Speicherkanal
    Hier finden Sie als AnrainerIn alle Infos rund um die Bauarbeiten zum Zentralen Speicherkanal.
  • Linien...mehr
    Bim4Two: Ein Ticket, doppelt gültig!
    In der Feinstaubsaison laden die GRAZ LINIEN, der Steirische Verkehrsverbund und die Stadt Graz mit einem speziellen Angebot zum Umsteigen ein.
  • Linien
    Mit der Altstadt Bim gratis durch die Innenstadt!
    Die "Altstadtbim" ist kostenlos an 365 Tagen im Jahr für Sie unterwegs!
Newsticker Footer

 

Tickets sind auch in fast allen Trafiken erhältlich. Ihre nächste Trafik finden Sie hier.


Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb