Betriebliches Abwasser (Indirekteinleiter)

Aufgaben

  • Sofern in einem Betrieb anderes Abwasser als Hausabwasser anfällt, ist die Zustimmung zur Einleitung von betrieblichem Abwasser einzuholen. Diese Zustimmung wird von der Holding Graz | Wasserwirtschaft auf der Basis eines privatrechtlichen Indirekteinleitungsvertrages erteilt.
  • Wer betriebliches Abwasser, dessen Beschaffenheit mehr als gering­fügig von der des häuslichen Abwassers abweicht, in eine öffentliche Kanalisationsanlage einleitet, ist Indirekteinleiter im Sinne § 32b Wasser­rechtsgesetz 1959 in Verbindung mit der Indirekteinleiterverordnung.
  • Indirekteinleiter sind verpflichtet, die erforderlichen Daten mitzuteilen und die Zustimmung des Kanalisationsunternehmens einzuholen. In Graz wird die Zustimmung mittels zivilrechtlichem Vertrag erteilt. Grundlage für den Indirekteinleitungsvertrag sind die Geschäftsbedingungen mit Tarifordnung.

So finden Sie uns

 

Holding Graz | Wasserwirtschaft
Wasserwerkgasse 9-11
8045 Graz
Tel: +43 316 887-7272
Fax: +43 316 887-7283

>> Emailkontakt


Newsticker Header
  • Linien 41, 58, 64/64E und N7: Neue Haltestellen
    Im Bereich St. Leonhard / Klinikum Mitte werden zahlreiche neue Haltestellen in Betrieb genommen!
  • Linien...mehr
    Probeweise Erweiterung der Linie 62 (9.9.-25.11.)
    Wir erweitern probeweise das Anbot auf der Linie 62 mit der neuen Linie 62E zwischen 9.9. und 25.11. entlang der Gradnerstraße an den Samstagnachmittagen.
  • Linien
    Mit der Altstadt Bim gratis durch die Innenstadt!
    Die "Altstadtbim" ist kostenlos an 365 Tagen im Jahr für Sie unterwegs!
Newsticker Footer

Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb