ZSK - Zentraler Speicherkanal, Hortgasse bis Radetzkybrücke

Im Bereich der Kanalisation der Stadt Graz besteht die überwiegende Belastung der Mur aus den Überlaufmengen der Mischwasserkanalisation. Um diese Auswirkungen zu reduzieren und den so genannten „Stand der Technik“ herzustellen, wird der Zentrale Speicherkanal errichtet.

In diesem soll Mischwasser im Regenfall gespeichert und anschließend zur Kläranlage weiter geleitet und dort gereinigt werden. Dadurch lässt sich die Schmutzfrachtbelastung der Mur aus dem Gesamtsystem Kanalisation und Kläranlage um rund 50% reduzieren.

 

Der Speicherkanal, an welchen alle Mischwasserentlastungsbauwerke direkt oder durch Querungen der Mur angeschlossen werden, wird im linksufrigen Bereich der Mur beginnend von der Hortgasse bis zur Radetzkybrücke errichtet. Im Rahmen des Murkraftwerkes Graz wurde ein Synergieprojekt erstellt, welches die Anforderungen „Ableitung“ und „Speicherung“ berücksichtigt. Daher ist eine gemeinsame Errichtung mit dem Murkraftwerk Graz notwendig.

 

 

 

 

 

Abschnitte:

  • Abschnitt Kläranlage bis Hortgasse:

    • 3,2km, bereits errichtet
    • 22.000 m³ Speichervolumen

  • Abschnitt Hortgasse bis Radetzkybrücke:

    • 5,2km, in Planung
    • 69.000 m³ Speichervolumen

Nutzen:

  • Reduktion des Schmutzfrachtaustrages um 50% im Endausbau


Plan: Arge Kartographie



So finden Sie uns

 

Holding Graz | Wasserwirtschaft
Wasserwerkgasse 9-11
8045 Graz
Tel: +43 316 887-7272
Fax: +43 316 887-7283

>> Emailkontakt


Newsticker Header
  • Linie 1: Ersatzverkehr im Abschnitt Hilmteich – Mariatrost (19.4. bis 8.9.)
    Bedingt durch Bauarbeiten zwischen Mariagrün und Mariatrost muss zwischen 19. April und 8. September ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.
  • Linien
    Mit der Altstadt Bim gratis durch die Innenstadt!
    Die "Altstadtbim" ist kostenlos an 365 Tagen im Jahr für Sie unterwegs!
Newsticker Footer

Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb