"Heimweg-Telefon" für die Grazer Bevölkerung

Mit dem „Heimweg‐Telefon“ 872‐2277, einem in Österreich einzigartigen Service, will die Ordnungswache Graz in Kooperation mit den Graz Linien das Sicherheitsgefühl der BürgerInnen heben.


Die Murmetropole ist eine sehr sichere Stadt, trotzdem kennt fast jede/r BürgerIn das mulmige Gefühl, wenn man im Finstern allein nach Hause geht. Damit ist jetzt Schluss! Seit 4. November 2016, können sich die Grazerinnen und Grazer nämlich in der Nacht nach Hause begleiten lassen – zumindest telefonisch. Denn als erste Stadt Österreichs richtet Graz ein „Heimweg‐Telefon“ ein; rechtzeitig zur Ballsaison und zum nahenden Advent mit seinen vielen Märkten und Veranstaltungen.

Wie funktioniert das Heimweg‐Telefon? Wer in der Nacht allein unterwegs ist, sich unsicher fühlt, kann am Freitag, Samstag und vor Feiertagen von 22 bis 3 Uhr die Telefonnummer 872‐2277 anrufen. Abheben wird eine Dame/ein Herr eines insgesamt 13‐köpfigen Teams der Ordnungswache Graz, die/der nach dem Standort und dem Ziel fragt und solange mit der Anruferin/dem Anrufer spricht, bis sie/er wohlbehalten zu Hause angekommen ist. Sollte die Anruferin/der Anrufer belästigt werden, sollte es einen Zwischenfall geben, dann verständigt die Ordnungswache sofort die Polizei und schickt sie zum aktuellen Standort. Für diese Aufgabe wurde die Ordnungswache speziell und umfassend geschult.

 

Begleitend gibt es die Heimweg‐App – als Download für Android und iPhone verfügbar –, mit einer direkten Verbindung zum Heimweg‐Telefon, den wichtigsten Notrufnummern, hilfreichen Links (z. B. Stadtplan von Graz, Fahrpläne der Holding Graz Linien) und Tipps zum Selbstschutz. Heimweg‐Telefon und Heimweg‐App sind ein kostenloses Services des Sicherheitsmanagements und der Ordnungswache Graz (abgesehen von den Telefonkosten selbst).



Ende Jänner 2017 wurde nach drei Monaten eine erste Bilanz gezogen:

  • 3 bis 5 Anruferinnen und Anrufer pro Nacht haben bisher die Nummer 872‐2277 gewählt. Wobei die Frequenz stark wetterabhängig ist: Je kälter es ist, je stärker es regnet, desto weniger Leute rufen an.
  • Die Anrufe dauern zwischen einer Minute (eine junge Dame ließ sich durch den wegen Stromausfall dunklen Innenhof begleiten) und 42 Minuten (komplette Heimbegleitung vom Lokal bis zur Wohnungstüre).
  • 95 Prozent der Personen, die das Heimwegtelefon anrufen, sind weiblich.
  • Anrufe kommen auch aus Leibnitz, Salzburg, Wien.
  • Aufgrund von zahlreichen Anrufen von Seniorinnen und Senioren, die sich einen früheren Start wünschten, ist das Heimwegtelefon jetzt länger besetzt: Die Ordnungswache ist ab sofort Freitag, Samstag und vor Feiertagen von 22 bis 3 Uhr erreichbar (bisher 23 bis 3 Uhr).
  • Die Heimweg‐App wurde bereits 814 Mal heruntergeladen.

Stimmen zur Initiative: 

 

Stadtrat Mario Eustacchio: „In manchen Städten Deutschlands – wie etwa Berlin – gibt es ehrenamtliche Vereine oder auch private Initiativen, die die Idee des „Heimweg‐Telefons“ für einen sicheren Nachhauseweg betreiben. Wir als Stadt Graz wollen diese sinnvolle Idee für mehr Sicherheit „offiziell“ über geschulte Mitarbeiter der Grazer Ordnungswache abwickeln und betreiben. Graz nimmt Sicherheitsfragen sehr ernst. Und Graz hat mit der Ordnungswache ein Team, das solch kommunale Sicherheitsmaßnahmen professionell und gewissenhaft betreiben kann. Ich bin stolz, dass wir in Graz diese sinnvolle Idee als erste Stadt Österreichs umsetzen können!“ 

 

Barbara Muhr, Vorständin der Holding Graz, freute sich auch persönlichen Gründen über das Heimweg‐ Telefon und hat die Nummer 872‐2277 schon in ihrem Handy eingespeichert. „Die Holding Graz sorgt täglich für Lebensqualität und Sicherheit ist heute ein wertvolles Gut. Deshalb spielt die Zusammenarbeit von Institutionen und die Arbeit in funktionierenden Netzwerken gerade im Sicherheitsbereich eine wesentliche Rolle. Als Mobilitätsanbieter mit täglich mehr als 300.000 Fahrgästen sind sich die Graz Linien diesbezüglich ihrer Verantwortung den Fahrgästen gegenüber bewusst. Die Zusammenarbeit bei „Sicher nach Hause mit dem Heimweg‐Telefon“ ist für uns eine weitere von vielen Maßnahmen, um für ein Mehr an Sicherheit zu sorgen. Daher beteiligen wir uns sehr gerne daran.“

 

Die Holding Graz Linien weisen in ihren Straßenbahnen und Bussen mit Plakaten auf das Angebot hin und informieren auch auf der Homepage, in Blogs und über die sozialen Medien.


Hier gibt´s das Plakat als Download:


Fotos: Stadt Graz / Foto Fischer 





So erreichen Sie uns

Tel: +43 316 887-0

Fax: +43 316 887-1154

-> zum Telefonbuch


Newsticker Header
  • Linien 63, 64 & 64E: Dauerhafte Haltestellenverlegung Schillerplatz
    Auf Grund der Genehmigung der Steiermärkischen Landesregierung wird für die Buslinien 63, 64 und 64E ab Montag, 8. Jänner 2018, mit Betriebsbeginn um 4.30 Uhr, die neue Haltestelle „Schillerplatz/tim“ für die Fahrtrichtung Schulzentrum St. Peter bzw. Puntigam in Betrieb genommen.
  • Neue Haltestellenanlage "Liebenau/Murpark"
    Aufgrund der behördlichen Genehmigung wird für die Buslinien 64,64E,74,74E,72,75U und N4 ab Freitag, 15. Dezember 2017, voraussichtlich um 13:30 Uhr, die Haltestellenanlage „Liebenau/Murpark“ für alle Fahrtrichtungen in Betrieb genommen. Die neue Haltestellenanlage weist 5 neue Haltepositionen auf.
  • Linien 32 & N6: Haltestellenauflassung und Neu-Inbetriebnahme
    Aufgrund einer Neueinrichtung der Haltestelle Sattlerweg Richtung Jakominiplatz wird der alte Standort mit 06.11.2017 aufgelassen.
  • Linien 64, 74, 74E & N4: Haltestellenverlegung "Ostbahnstraße"
    Mit 8. Jänner wird die Haltestelle „Ostbahnstraße“ für die Linien 64 in Fahrtrichtung Puntigam, 74 und N4 in Fahrtrichtung Dörfla und 74E in Fahrtrichtung Thondorf aufgelassen.
  • Linien 53 und 53E: Neue Haltestelle!
    Ab 30. Oktober gibt´s auf den Linien 53 und 53E eine neue Haltestelle.
  • Linien 73U und 75U: Haltestellen verlegt!
    Wegen Sanierungsarbeiten müssen wir die Buslinien 73U und 75U in beiden Fahrtrichtungen am Montag, 23. Oktober 2017, ab 17:00 Uhr bis Betriebsschluss umleiten.
  • Verlängerung der Linie 58
    Wir verbinden die bisherigen Buslinien 58 (Hauptbahnhof – Mariagrün) und 77 (Ragnitz–St. Leonhard/Klinikum Mitte).
  • Linien 39, 50 und 67: Haltestelle Feldgasse verlegt
    Die Haltestelle wird aufgrund von Bauarbeiten bis Jahresende verlegt!
  • DEMO: Am Samstag, 20. Jänner, zwischen 17 und 18.30 Uhr
    Wegen einer Demonstration zum Thema „Gegen den Grazer Akademikerball“ kommt es am Samstag, den 20. Jänner 2018 in der Zeit von 17.00 bis ca. 18.30 Uhr zu Behinderungen.
Newsticker Header
  • AnrainerInnen-Info: Bauarbeiten zum Zentralen Speicherkanal
    Hier finden Sie als AnrainerIn alle Infos rund um die Bauarbeiten zum Zentralen Speicherkanal.
  • Linien...mehr
    Bim4Two: Ein Ticket, doppelt gültig!
    In der Feinstaubsaison laden die GRAZ LINIEN, der Steirische Verkehrsverbund und die Stadt Graz mit einem speziellen Angebot zum Umsteigen ein.
  • Linien
    Mit der Altstadt Bim gratis durch die Innenstadt!
    Die "Altstadtbim" ist kostenlos an 365 Tagen im Jahr für Sie unterwegs!
Newsticker Footer

 

Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb