Gute Noten für die Leistungen der Holding Graz!

Die Grazerinnen und Grazer stellten den Spartenbereichen Abfallwirtschaft, Wasserwirtschaft und Stadtraum der Holding Graz wieder ein gutes Zeugnis aus.

Wie schon in den letzten Jahren beauftragte die Holding Graz das Marktforschungsinstitut

m(Research mit der Befragung. Die Zielgruppe: 900 Grazerinnen und Grazer im Alter zwischen 19 und 75 Jahren.


Die Ergebnisse:

 

Kundinnenmanagement und Vertrieb

Nahezu jede Grazerin und jeder Grazer kennt die Holding Graz.

Primär wird die Holding Graz mit den Graz Linien in Verbindung gebracht.

Der Bereich Graz Abfallwirtschaft ist aber bereits an zweiter Stelle bei den „Top of minds“!

 

Am liebsten holen sich die Grazerinnen ihre Informationen zu den Leistungen der Graz Abfallwirtschaft, der Graz Wasserwirtschaft und des Graz Stadtraum über das Internet bzw. die Website www.holding-graz.at

 

Der Bekanntheitsgrad der Sauberkeits-App „sAPPerlot“ hat sich im Vergleich zu 2015 fast verdreifacht.

 

Mit dem „Erledigen eines Ansuchens“, der „Freundlichkeit der MitarbeiterInnen“, der „Zuverlässigkeit der Aussagen der MitarbeiterInnen“ sowie der „Öffnungszeiten des Kundenservice-Centers in der Wasserwerkgasse“ waren die befragten Personen sehr zufrieden. Dies freut die Holding Graz umso mehr, als die Erwartungshaltung der KundInnen hier, wie auch schon in den Vorjahren, sehr hoch liegt. 

 

Graz Wasserwirtschaft

Die GrazerInnen vertrauen nach wie vor auf die sichere Versorgung mit Wasser durch die Holding Graz. Daher vergeben sie hier die Höchstnote 1.
Auch sind sie davon überzeugt, dass unser Kanalnetz bestens funktioniert.

Mit der hohen Trinkwasserqualität des Grazer Wassers sind die GrazerInnen nach wie vor sehr zufrieden. Lediglich der hohe Kalkanteil im Wasser wurde von manchen bemängelt. Dieser lagert sich naturgemäß in den Haushaltsgeräten bei Erwärmen des Wassers über 60 Grad Celsius ab. Doch hartes Wasser ist gesund und äußerst schmackhaft. Den GrazerInnen ist bewusst, dass unser Trinkwasser qualitativ hochwertig ist, denn Leitungswasser wird nach wie vor sehr gerne getrunken.

 

Graz Abfallwirtschaft:

Das Thema „Abfallentsorgung und Mülltrennung“ ist den Grazerinnen und Grazern sehr wichtig.

So ist das Recyclingcenter in der Sturzgasse nahezu jedem bekannt. Fast drei Viertel der Befragten haben dieses auch schon mindestens ein Mal genutzt, wobei das Nutzungsverhalten merklich gestiegen ist - von 51 Prozent im Jahr 2013 auf 72 Prozent im Jahr 2016. Die KundInnen sind mit dem Service übrigens äußerst zufrieden.

Dass man im Recyclingcenter in der Sturzasse auch wertvollen Kompost und Gartenerde kaufen kann, ist wenigen bekannt.

 

Weiterhin sehr zufrieden sind die GrazerInnen auch mit der Abfallsammlung zu Hause bzw. an öffentlichen Sammelstellen.
Zu den Bereichen „Alttextilsammlung“ und „Problemstoffsammlung“ wie z.B. zum Giftmüllexpress gab es nur wenig Stellungnahmen, was darauf schließen lässt, dass den GrazerInnen diese Möglichkeiten der Abfallsammlung wenig bekannt sind.

 

Graz Stadtraum:

In Punkto Sauberkeit der Straßen konnte der Graz Stadtraum den hohen Zufriedenheitswert von 2015 halten.

Auch mit dem Winterdienst sind die GrazerInnen weiterhin zufrieden.

Die öffentlichen Grünanlagen und Kinderspielplätze erhielten ebenfalls gute Bewertungen - sie wurden in den letzten Jahren tendenziell mehr genutzt und sind beliebte Treffpunkte für Jung und Alt.

 

Grundsätzlich sind die GrazerInnen mit den Leistungen des Graz Stadtraum zufrieden, jedoch ist die Erwartungshaltung hier sehr hoch – besonders, was den Zustand der Straßen betrifft.


Vorstandsdirektor Mag. Dr. Gert Heigl ist stolz über das Ergebnis: „Die Herausforderungen sind groß, unsere Stadt wächst, und als kommunales Dienstleistungsunternehmen hat die Holding Graz eine Vielzahl unterschiedlicher Erwartungen zu erfüllen. Unsere Kundinnen und Kunden erwarten optimale Betreuung und höchste Qualität. Damit wir diese Bedürfnisse weiterhin optimal erfüllen können, ist der ständige Dialog mit unseren Kundinnen und Kunden natürlich extrem wichtig.“

 

Mag. Peter Maderl von m(Research: Im Vergleich mit anderen kommunalen Serviceeinrichtungen können die Spartenbereiche Abfallwirtschaft, Wasserwirtschaft und Stadtraum der Holding Graz bei der Grazer Bevölkerung insgesamt mit guten Zufriedenheitswerten punkten.  

Das führt allerdings auch dazu, dass die Erwartungshaltung der Bürgerinnen und Bürger an die Serviceeinrichtungen weiterhin sehr hoch ausfallen werden!“






So erreichen Sie uns

Tel: +43 316 887-0

Fax: +43 316 887-1154

-> zum Telefonbuch


Newsticker Header
  • Linien 72, 73U, 76U und N3: Umleitung im Bereich Messendorf
    Wegen Bauarbeiten müssen wir die Linien bis Ende Dezember 2017 umleiten.
  • Linien 31, 31E, 33, 33E und N2: Umleitung im Bereich Kärntner-/Harterstraße
    Wegen Sanierungsarbeiten im Bereich Peter Roseggerstraße (südlicher Straßenabschnitt) zwischen den Kreuzungen Harterstraße/Peter Roseggerstraße und Kärntnerstraße/Peter Roseggerstraße und der damit verbundenen Einbahnregelung müssen wir ab Mittwoch, 5. Juli 2017, bis Donnerstag, 3. August 2017, Betriebsschluss (Bauphase 2 konnte früher als geplant beginnen) die Buslinien 31, 31E, 33, 33E und N2 auch in Fahrtrichtung stadteinwärts umleiten.
  • Linie 32 & N6: Haltestellenauflassung und Verlegung "Don Bosco Süd"
    Aufgrund der Wasserleitungsgrabungsarbeiten in der Kärntnerstraße/Don Bosco müssen wir die Haltestelle „Don Bosco Süd“ in Fahrtrichtung Jakominiplatz für Buslinien 32 und N6 von Donnerstag, 06.Juli 2017, 07:00 Uhr bis voraussichtlich Sonntag, 23.Juli 2017 verlegen.
  • Linie 58: Umleitung im Bereich Panoramagasse
    Wegen des Umbaues und der Sperre der Endhaltestelle Mariagrün müssen wir die Buslinie 58 ab Samstag, 08. Juli 2017, Betriebsbeginn bis Freitag, 8. September 2017, Betriebsschluss umleiten.
  • Linien 7, N7, 33, 33E, 62: Umleitung im Bereich Eggenberger Allee
    Wir sanieren die Schienen in der Eggenberger Allee. So müssen wir von Samstag, 08. Juli 2017, Betriebsbeginn bis einschließlich Freitag, 20. Oktober 2017, Betriebsende Verkehrsmaßnahmen treffen.
  • Linien 64, 64E & N7: Haltestellenverlegung St. Leonhard/Klinikum Mitte
    Aufgrund der Arbeiten für das neue Busterminal am Riesplatz müssen wir die Haltestelle „St.Leonhard/Klinikum Mitte“ in Fahrtrichtung Stifting für die Buslinien 64, 64E und N7 ab 12. Juni 2017 verlegen.
  • Linie 32: Haltestellenverlegung Trattfelderstraße
    Wegen Neuerrichtung der Haltestelle „Trattfelderstraße“ im Bereich Weblinger Stumpf/Kärntnerstraße und der Anschlussarbeiten für die neu errichtete Straße müssen wir die Haltestelle der Autobuslinien 32 und N6 ab Montag, 26. Juni 2017, ab 09:00 Uhr für voraussichtlich 6 Wochen verlegen.
  • Linie 41: Umleitung im Bereich Lindengasse
    Wegen Bauarbeiten und der damit verbundenen Sperre der Lindengasse müssen wir die Buslinien 41 und 53 zwischen 19. Juni und 23. August 2017 umleiten.
  • Linien 34, 34E & N8: Umleitung im Bereich Fröhlichg./Kasernstr./Schönaug.
    Aufgrund von Bauarbeiten im Bereich der Kreuzung Fröhlichgasse/Kasernstraße/Schönaugasse müssen wir die Linien 34, 34 E und N8 in diesem Bereich in beiden Fahrtrichtungen zwischen 10. Juli und 10. September 2017 umleiten.
  • Linien 39, 50 und 67: Haltestelle Feldgasse verlegt
    Die Haltestelle wird aufgrund von Bauarbeiten bis Jahresende verlegt!
  • Linien 32 und N6: Haltestellenverlegung
    Wegen Bauarbeiten am "Weblinger Stumpf" wird die Haltestelle für ca. 6 Monate verlegt!
  • Linie 50: Haltestelle Steinfeldfriedhof dauerhaft verlegt
    Auf Grund des Neubaues und der behördlichen Genehmigung wird ab Mittwoch, 30. November 2016, ab 6:30 Uhr, die Haltestelle „Steinfeldfriedhof“ für die Linie 50 in Fahrtrichtung Zentralfriedhof verlegt.
  • Linien 31, 31E, 32, 33, N2, N6: Umleitung wegen Sperre der Kreuzung Peter-Rosegger-Straße /Kärntner Straße
    Wegen Bauarbeiten zw. den Kreuzungen Harterstraße/Peter-Rosegger-Str. und Kärntner Str./Peter-Rosegger-Str. müssen wir die Buslinien 31, 31E, 33, 33E und N2 mit 12. Juni für circa 8 Wochen stadtauswärts umleiten.
Newsticker Header
  • Linie 1: Ersatzverkehr im Abschnitt Hilmteich – Mariatrost (19.4. bis 8.9.)
    Bedingt durch Bauarbeiten zwischen Mariagrün und Mariatrost muss zwischen 19. April und 8. September ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.
  • Revision Bad zur Sonne
    Das Bad zur Sonne ist wegen Revisionsarbeiten in der Zeit vom 17. Juli bis 30. Juli 2017 gesperrt.
  • Ferienzeit ist Freifahrtszeit!
    Gilt wie auch schon in den letzten Jahren für unsere Fahrgäste bis zum vollendeten 15. Lebensjahr!
  • Linien
    Mit der Altstadt Bim gratis durch die Innenstadt!
    Die "Altstadtbim" ist kostenlos an 365 Tagen im Jahr für Sie unterwegs!
Newsticker Footer

 

Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb