Stadtpark

Historie

Der Stadtpark, wohl jeder Grazerin und jedem Grazer als „Grünes Herz“ im Zentrum der Stadt ein Begriff, ist auch ein Beispiel des Engagements von BürgerInnen zur Sicherung und Erhaltung von Grün- und Freiraum in der Stadt. Schon 1868 begannen sich engagierte Herren der Grazer Gesellschaft und der damalige Bürgermeister Moritz Ritter von Franck für die Idee eines Stadtparks auf den für die Verteidigung nicht mehr benötigten Grünflächen (Glacis) vor der Stadtmauer einzusetzen.

Botanik

Der Baumbestand des Grazer Stadtparkes umfasst rund 2000 Bäume. Die weißblühende Rosskastanie stellt mit insgesamt 830 Bäumen die am stärksten vertretene Baumart dar. Weiters befinden sich zusätzlich 150 verschiedene Gattungen, Arten und Sorten unterschiedlicher Herkunft und Familien im Grazer Stadtpark. Das Rückgrat des Stadtparkes wird durch die sogenannte Dammallee mit ihren vier Teilabschnitten und durch die Alleen der einzelnen Straßenverbindungen gebildet. Sowohl die Dammallee, als auch die parkdurchschneidenden Straßenzüge sind mit der weißblühenden Rosskastanie bepflanzt.

Denkmäler, Gedenktafeln und Plastiken

  • Schiller Denkmal, weißer Marmor, Bildhauer Hans Gasser
  • Anastasius Grün Denkmal, weißer Carrara Marmor, Bildhauer C. Kundmann
  • Moritz Ritter von Franck Denkmal, Laaser Marmor, Bildhauer E. Hellmer
  • Robert Hamerling Denkmal, weißer Carrara Marmor, Bildhauer C. Kundmann
  • Johannes Kepler Büste, rosa Steinmaterial
  • Joseph Marx Büste, weißer Marmor
  • Robert Stolz Büste
  • Franz Nabl Büste, Bildhauer W. Skala
  • Hanns Koren Büste, Bronze, Bildhauer E. Huber
  • Wolfgang Amadeus Mozart Büste, Bronze, Bildhauer Werner Seidl
  • Josef Krainer Büste, Bronze auf Granitstele
  • Ahorn mit Gedenkstein für Hermine Baronin Zois und Maria Edle von Scampi
  • Kernstock Linde mit Gedenktafel
  • Buntlaubige Buche mit Gedenkstein für J.F. Zinsmeister
  • Dr. Wilhelm Fischer Gedenktafel
  • Waldlilie, Bronze, Bildhauer Hans Brandstetter
  • Samson, Herakles, Panther, Justitia, Lex, zwei Puttengruppen
  • Flora, Sandstein
  • Lipellenpärchen, Kupfertriebearbeit, Alexander Wahl
  • Austria und Styria, Bildhauer Hans Brandstetter
  • Holzkreuz zum Katholikentag
  • "Rostiger Nagel" oder "Antibrunnen-Denkmal", Serge Spitzer

Lage

  • I. Innere Stadt, östlich des Schlossberges

Größe

  • 22ha

Erreichbarkeit

  • Straßenbahnlinien 1, 7 (Oper, Maiffredygasse), 
  • Busslinien 58, 63, 31 (Geidorfplatz + 31 Zinzendorfgasse), 30 Maria-Theresia-Allee

Toiletten

  • Franz-Graf-Allee (gegenüber d. Oper)
  • Maria-Theresia-Allee (gegenüber d. Geidorfplatz)
  • Am Damm (gegenüber dem Kinderspielplatz)

Gastronomie

  • Paulustor
  • Burgring
  • Am Schanzgraben

Trinkbrunnen

  • Maria-Theresia-Allee  (Wasserdenkmal)
  • Zugang Zinzendorfgasse
  • Am Kinderspielplatz

Einrichtungen

  • Forum Stadtpark
  • Musikpavillon
  • Kinderspielpaltz
  • Verkehrserziehungsgarten
  • Platz der Versöhnung (vormals Passamtswiese)


Fotos: Alexander Fünck / Holding Graz


So finden Sie uns

 

Holding Graz | Stadtraum
Sturzgasse 5-7
8020 Graz
Tel: +43 316 887-7272
Fax: +43 316 887-7209

>> Emailkontakt


Newsticker Header
  • Linie 1: Ersatzverkehr im Abschnitt Hilmteich – Mariatrost (19.4. bis 8.9.)
    Bedingt durch Bauarbeiten zwischen Mariagrün und Mariatrost muss zwischen 19. April und 8. September ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.
  • Revision Bad zur Sonne
    Das Bad zur Sonne ist wegen Revisionsarbeiten in der Zeit vom 17. Juli bis 30. Juli 2017 gesperrt.
  • Ferienzeit ist Freifahrtszeit!
    Gilt wie auch schon in den letzten Jahren für unsere Fahrgäste bis zum vollendeten 15. Lebensjahr!
  • Linien
    Mit der Altstadt Bim gratis durch die Innenstadt!
    Die "Altstadtbim" ist kostenlos an 365 Tagen im Jahr für Sie unterwegs!
Newsticker Footer