Skip to main content

Impfak­ti­on: „An­kün­der“ bie­tet Top-Flä­chen an

Citylight-Plakat mit Impfaktion als Sujet am Hauptbahnhof
© Ankünder/Muhr

Ankünder bietet seinen Kunden Top-Werbeflächen für Impfaktion an, um die Kommunikation im öffentlichen Raum zu unterstützen.

Im Rahmen der aktuellen Kampagne #ZusammenGegenCorona, der sich bereits in Deutschland viele Unternehmen angeschlossen haben, gibt es auch in Österreich eine Bewegung bei Werbetreibenden, ihre Claims hin zu einer Impfaufforderung zu ändern. Der größte südösterreichische Außenwerber Ankünder stellt dafür auch seine Werbeflächen zur Verfügung und möchte einen Beitrag für die Kommunikation im öffentlichen Raum leisten um den Imfpfortschritt zu unterstützen. Geschäftsführer Bernd Schönegger: „Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, uns aktiv bei der Bekämpfung der Pandemie zu beteiligen. Sowohl wir als auch unsere KundInnen waren in den Lockdown-Phasen stark gefordert und wir alle hoffen darauf, so schnell wie möglich aus dieser Pandemie herauszukommen. Die Corona-Schutzimpfung bleibt das wesentlichste Instrument in der Pandemiebekämpfung. Mit Außenwerbemedien sind wir direkt da, wo die Menschen unterwegs sind und erreichen jede und jeden mit den Botschaften.“

Der Ankünder bietet seine Plakat- und City-Light-Flächen an, um ein Zeichen im öffentlichen Raum für die Wirtschaft zum Eindämmen der Pandemie zu setzen. Die Unternehmen können ihre Claims im Sinne der gemeinsamen Pandemiebekämpfung ändern und diese Flächen nutzen.

In Deutschland haben sich bereits hunderte Unternehmen der Kampagne angeschlossen – und es werden laufend mehr. Auch von Wien aus hat der Außenwerber „Gewista“ eine österreichweite Aktion gestartet und national Flächen für den Aufruf zur Impfung zur Verfügung gestellt.

Mehr Infos zum „Ankünder“ finden Sie hier!

Citylights-Plakat mit Sujet zu Ankünder-Impfaktion an Straßenbahnhaltestelle
© Ankünder/Muhr
Litfaßsäule der Gewista mit Impfsujet der Post AG
© Gewista