Skip to main content

Graz Li­ni­en tes­ten neuen E-Bus

Holding-Vorstand Mark Perz, Viktoria Urban (Fahrbetrieb Bus), Karl Dreisiebner vor dem E-Bus der Firma VDL.
© Holding Graz/Foto Fischer

Nachhaltig: Ein E-Bus der Firma VDL aus den Niederlanden ist aktuell bei den Graz Linien im Test. Bis 17. April ist der komplett emissionsfreie Bus auf unterschiedlichen Linien im Einsatz – die Mitfahrt ist wieder kostenlos.

Um dem Plan einer emissionsfreien Flotte ein Stück näher zu kommen, testet die Holding Graz aktuell im Zuge des Projekts „move2zero“ erneut einen E-Bus – diesmal einen der niederländischen Firma VDL. Ziel des Projekts „move2zero“ ist ja bekanntlich, die städtische Busflotte der Holding mittelfristig durch klimafreundlichere Alternativen wie Elektro- oder Wasserstoffantrieb zu ersetzen. Gemeinsam mit der Stadt Graz werden schon seit etlichen Jahren große Anstrengungen für einen möglichst umweltfreundlichen ÖV unternommen.

Grünen-Klubobmann Karl Dreisiebner: „Gerade im öffentlichen Verkehr besteht enormes Potential, mit CO2-neutralen Antriebstechnologien Emissionen nachhaltig zu reduzieren. Solche Testbetriebe helfen dabei, den Einsatz von E-Mobility im ÖV zu evaluieren und bei einem optimalen Flottentausch rasch einen effektiven Beitrag zur Energiewende und damit zur Erreichung unserer Klimaziele zu leisten.“

Kostenlose Fahrt

Der E-Bus ist noch bis inklusive 17. April in Graz unterwegs und wird auf verschiedenen Linien im Fahrgastbetrieb eingesetzt: Die Linien 31, 32, 34, 39, 40, 52, 53, 58, 60, 64 und 66 werden mit dem zu 100% elektrisch betriebenen Bus befahren. „Der zwölf Meter lange E-Bus umfasst ein Leergewicht von 13 Tonnen und hat mit seiner 350kWh großen Hochvoltbatterie eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern“, erklärt Holding Graz- Vorstandsdirektor Mark Perz. „Bis zu 85 Fahrgäste haben im E-Bus Platz. Unsere Fahrgäste sind natürlich wieder zur kostenlosen Mitfahrt eingeladen.“

Am Foto v.l.: Holding-Vorstand Mark Perz, Viktoria Urban (Fahrbetrieb Bus), Karl Dreisiebner