Solares Speicherprojekt HELIOS – ökologische Wärme für Graz

Die Energie Graz errichtet ein in Europa einmaliges Wärmeprojekt.

Mit dem solaren Speicherprojekt HELIOS schafft die Energie Graz eine zusätzliche ökologische Wärmequelle für das Fernwärmenetz und damit auch mehr Versorgungssicherheit für Grazerinnen und Grazer. Heute fand der offizielle Spatenstich mit den Eigentümervertretern DI Malik und Dr. Heigl (Holding Graz), DI Purrer (Energie Steiermark), Dr. Piffl-Percevic (Stadt Graz) und den Geschäftsführern DI Papousek und MMag. Ressi statt.

Solarenergie ist die direkteste Form erneuerbarer Energie und ein wesentlicher Baustein für eine umweltfreundliche Energiezukunft. Gemeinsam mit der Stadt Graz, dem Land Steiermark, der Energie Steiermark, der Holding Graz und der Grazer Energieagentur arbeitet die Energie Graz in der Arbeitsgruppe „Wärmeversorgung Graz 2020/2030“ an dem mittelfristigen Ziel, den Anteil von erneuerbarer Energie an der sicheren Fernwärmeversorgung in der Landeshauptstadt auf 50 % zu heben. 


Mit der Kraft der Sonne

Mit dem solaren Speicherprojekt HELIOS setzt die Energie Graz einen weiteren Schritt in Richtung ökologischer Nachhaltigkeit und ökonomischem Nutzen. Die Altdeponie Köglerweg im Südosten von Graz wird zu einem Zentrum ökologischer Energiegewinnung umfunktioniert:

Das vorhandene Deponiegas wird einem dafür ausgelegten Blockheizkraftwerk zugeführt und zur Gewinnung von Strom und Wärme genutzt. Die aus dem Blockheizkraftwerk und der 2.000 m2 großen Thermosolaranlage gewonnene Wärme kann bei Bedarf direkt in das Netz eingespeist oder vorübergehend gespeichert werden. Dafür steht ein 26 m hoher und 2.500 m3 großer Wasserspeicher zur Verfügung. Darüber hinaus kann elektrische Überschussenergie über eine Power-to-Heat Einheit als Wärme dem Speicher zugeführt werden.


Innovatives Speicherprojekt

Mit dem Speicherkonzept kann die Energieerzeugung und Energienachfrage zeitlich entkoppelt werden, d.h. die Energie kann zu Spitzenzeiten v.a. in den Morgenstunden ins Fernwärmenetz geliefert werden. Spitzenkesseleinsätze können so verringert werden. Dies erhöht die Versorgungssicherheit und reduziert Emissionen. Hervorzuheben ist die gänzlich CO2 freie Erzeugung bzw. Bereitstellung von Wärme.

 

In das innovative solare Speicherprojekt HELIOS werden rund 4,3 Mio. EUR investiert. Vom Land Steiermark werden davon ca. 1,17 Mio. und vom Klima- und Energiefonds ca. 0,45 Mio. EUR gefördert.





So erreichen Sie uns

Tel: +43 316 887-0

Fax: +43 316 887-1154

-> zum Telefonbuch


Newsticker Header
  • 19. 10. (15.30 bis 16.30 Uhr): Anhaltungen und Verspätungen wegen Demo
    Wegen einer Demonstration zum Thema „Gegen die Militärinvasion der Türkei gegenüber der kurdischen Bevölkerung in Nordsyrien“ kommt es am Samstag, den 19. Oktober 2019, in der Zeit von 15.30 bis ca. 16.30 Uhr zu Behinderungen von Bus- und Straßenbahnlinien im Bereich Griesplatz bis Hauptplatz.
  • Linie 5: Schienenersatzverkehr Puntigam - Zentralfriedhof wegen Bremsprobefahrten (16. und 17. 10., 11 bis 13 Uhr)
    Wegen Bremsprobefahrten müssen wir am Mittwoch, 16. Oktober 2019 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr und Donnerstag, 17. Oktober 2019 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr einen Schienenersatzverkehr mit Bussen für die Straßenbahnlinie 5 zwischen Zentralfriedhof und Puntigam einrichten.
  • Linien 34 und 74E: Vorübergehende Verlegung der Endhaltestelle Thondorf
    Wegen Bauarbeiten an der Außenfassade des Parkhauses müssen wir die Endhaltestelle Thondorf ab Donnerstag, 3. Oktober 2019, werktags von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr für voraussichtlich 4 Wochen verlegen.
  • Linie 30: Verlegung der Haltestelle Karmeliterplatz (23. 9. bis 18. November)
    Wegen Pflasterungsarbeiten im Bereich Sporgasse/Am Fuß des Schloßberges müssen wir die Haltestelle „Karmeliterplatz“ der Linie 30 in Richtung Jakominiplatz ab Montag, 23. September 2019, ab 5.30 Uhr bis Montag, 18. November 2019, bis 20.30 Uhr wie verlegen.

 


Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb