Aussteigen vor Einsteigen

Mit einer neuen Kampagne wollen die Graz Linien das Bewusstsein dafür stärken, dass man beim Fahrgastwechsel zuerst aussteigen lässt und dann erst einsteigt. Klingt logisch, ist es auch.



Ausgangslage:

Rund 300.000 Fahrgäste nutzen täglich das Angebot der Graz Linien. Sowohl bei den Bussen als auch bei den Straßenbahnen bleibt an den Haltestellen - insbesondere an sehr frequentierten Punkten - viel Zeit liegen, weil die Fahrgäste sich beim Ein- und Aussteigen gegenseitig behindern. Beim Einsteigen in die Busse wird ebenso Zeit verloren, weil der Fahrscheinkauf beim Busfahrpersonal zusätzlich Zeit braucht.

Ziele der Initiative:

  • Durch die neue Kampagne soll das gegenseitige Behindern im Türbereich minimiert werden, sodass zunächst die AussteigerInnen schneller aus den Bussen und Straßenbahnen raus kommen, und nicht mit den EinsteigerInnen in Konflikt kommen.
  • Ebenso soll der Vorverkauf weiter forciert werden, um den Ticketverkauf in den Fahrzeugen zu minimieren.

Schnellere Öffifahrt durch aufmerksame Fahrgäste

Um den Fahrgastwechsel im Tagesverkehr zu beschleunigen, entwickelte die Fachhochschule Joanneum (Department of Building, Energy & Society) im Auftrag und gemeinsam mit den Graz Linien ein gemeinsames Grundlagenpapier eines Beschleunigungskonzepts für den Öffentlichen Verkehr in Graz und nahm dabei den Themenbereich Fahrgastwechselbeschleunigung genauer unter die Lupe. Die Graz Linien werden die erarbeiteten Empfehlungen der Studie im Bereich des Fahrgastverhaltens aufnehmen und haben nun ein fünf Punkteprogramm entwickelt.

Folgende Optimierungen sind durch die Umsetzungen der Maßnahmen zu erwarten:

  • Kürzere Haltestellenaufenthalte
  • Fahrplan wird pünktlicher und gestiegene Verlässlichkeit
  • Weitere Steigerung der Attraktivität der Öffis
  • Gestiegenes Bewusstsein der Fahrgäste für Ihren Beitrag an der Beschleunigung  
  • Der Anteil des Fahrscheinvorverkaufs sowie der Zeitkarten soll erhöht werden.

Foto: Rudolf Watzinger / Holding Graz

Video: Emanuel Droneberger / Holding Graz





So finden Sie uns

Graz Linien

Jakoministraße 1

8010 Graz

Tel.: +43 316 887 4224

 >> Feedbackformular

 

Online-Ticket Hotline

Tel.: +43 316 23 11 99

(Mo-So: 6-20 Uhr)

>> Online-Ticket | Kontakt


 

Newsticker Header
  • Linie 33 & 33E: Umleitung wegen Schrankenerrichtung (30. Juni bis 4. Juli)
    Aufgrund der Sperre der Grottenhofstraße wegen der Errichtung einer Schrankenanlage an der GKB-Eisenbahnkreuzung müssen wir von Sonntag, den 30. Juni 2019, ab 8.00 Uhr bis Donnerstag, 4. Juli, bis ca. 19 Uhr die Buslinien 33 und 33E umleiten.
  • 26. Juni: Umleitung der Linie 30
    Wegen der Veranstaltung "Schloßberg grüßt Spielberg" und der Sperre der Paulustorgasse und des Karmeliterplatzes müssen wir die Linie 30 zwischen den Haltestellen Kaiser-Josef-Platz und Geidorfplatz am Mittwoch, den 26. Juni 2019, von 5.30 bis 20.00 Uhr umleiten.
  • 28. Juni: Linie 58 muss wegen USI-Fest umgeleitet werden
    Wegen der Veranstaltung „USI-Fest“ und der damit verbundenen Sperre der Heinrichstraße zwischen Geidorfgürtel und Liebiggasse müssen wir die Linie 58 am Freitag, den 28. Juni 2019, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 24.00 Uhr in diesem Bereich umleiten.
  • 24. Juni bis 5. Juli: Schienenersatzverkehr Linie 1 (Hilmteich-Mariatrost)
    Bedingt durch die Schienenbauarbeiten zwischen St. Johann und Wagnesweg richten wir von Montag, 24. Juni 2019, Betriebsbeginn bis einschließlich Freitag, 5. Juli 2019, Betriebsende, einen Schienenersatzverkehr für die Linie 1 im Abschnitt Hilmteich – Mariatrost ein.
  • Bauarbeiten: Umleitung Linien 33/33 E
    Aufgrund von Begleitmaßnahmen zur Baustelle Reininghaus (die Einbahn in der oberen Gaswerkstraße wird umgedreht) müssen wir die Linien 33 und 33E im Bereich Franz-Steiner-Gasse und Gaswerkstraße umleiten.

 

Tickets sind auch in fast allen Trafiken erhältlich. Ihre nächste Trafik finden Sie hier.


Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb