Skip to main content

„Beam-Bike“ nimmt Fahrt auf

Beam Bike
© Stadt Graz/Foto Fischer

Sehenswert. Stadt und Holding Graz machen seit dem Sommer mit mobilem Projektionsfahrrad auf wichtige Infos und Kampagnen aufmerksam.

Zeit- und ortsunabhängig die BürgerInnen und Gäste der Stadt informieren: Das ist die zentrale Idee hinter dem neuen städtischen Kommunikationskanal namens „Beam-Bike“ – ein mit einem Projektor ausgestattetes Lastenrad, das auf unterschiedlichen Grazer Plätzen zum Einsatz kommt.

Bürgermeister Siegfried Nagl erklärt: „Das mobile Beam-Bike ist eine neue und kunstvolle Form der BürgerInnen-Kommunikation, das über wichtige städtische Projekte unmittelbar und barrierefrei informiert. Gleichzeitig schaffen wir damit die notwendige Aufmerksamkeit, um etwa am Kaiser-Josef-Markt oder im Stadtpark umweltrelevante Themen wie Mülltrennung und Müllvermeidung aufzugreifen.“

Nicht nur das Beam-Bike selbst ist ein optischer Hingucker, sondern eben auch die Projektionen, die Gebäude und Plätze in Graz nach Einbruch der Dämmerung in eine Leinwand verwandeln. Technisch betreut wird das Projektionsbike von den Grazer Film- und Projektionskünstlern von OchoReSotto.

Im Rahmen eines Pilotprojekts war das Beam-Bike in den Sommermonaten auf unterschiedlichen Plätzen unterwegs: am Lendplatz, Kaiser-Josef-Markt, Mariahilferplatz und Karmeliterplatz sowie im Augarten und im Stadtpark. Das mobile Projektionsfahrrad wird auch künftig im Einsatz sein – etwa bei Veranstaltungen und Events wie dem Jochen-Rindt-Gedenktag im Oktober.

Am Foto (v.l.):

Holding-Marketingchef Richard Peer, Influencerin Lisa Portenschlager, Stadt Graz Kommunikationsleiter Max Mazelle, Stefan Sobotka-Grünewald (OchoReSotto)