Skip to main content

Flug­ha­fen: Seit 5 Jah­ren geht es nach Ams­ter­dam

Frau in buntem Sommerkleid wartet mir Rollkoffer in der Abflughalle des Flughafens Graz
© Flughafen Graz/Hummer

Seit Mai 2017 sind die Fluggäste des Flughafen Graz nicht nur über einen weiteren großen Umsteigeflughafen mit der Welt, sondern auch mit einer weiteren Luftfahrtallianz, dem Sky Team, verbunden

Am 15. Mai 2017 startete KLM die Flugverbindung zwischen Graz und Amsterdam, dem drittgrößten Flughafen Europas, der Drehscheibe für Flüge in die ganze Welt. Reisende aus der Steiermark können bequem via Amsterdam 167 internationale Flugziele erreichen. Im Sommer 2022 fliegt KLM 5-7 mal wöchentlich mit einer Embraer 175 von GRZ nach AMS und bietet eine exzellente Auswahl an weltweiten Destinationen für Business- und Freizeitreisen.

KLM und Flughafen Graz freuen sich sehr über das 5jährige Streckenjubiläum zwischen Graz und Amsterdam und die erfolgreiche Weiterführung der Einbindung des Standorts Graz/Steiermark in das internationale Streckennetz. 5-7 mal pro Woche fliegt KLM die Flugreisenden via AMS in die ganze Welt zu insgesamt 167 Destinationen, davon 96 europäische und 71 interkontinentale Ziele.

Die GRZ-AMS Flugverbindung wird von KLM mit einer Embraer 175 durchgeführt. Diese bietet eine Kapazität von 20 Sitzplätzen in der Business Class, acht Sitzen in der Economy Comfort-Zone sowie 60 Sitzen in der Economy Class an.

Guido Hackl, Country Sales Manager AIR FRANCE KLM Austria, Czech Republic & Slovakia: „Die Nachfrage nach Flugreisen steigt, da die Covid-19-Beschränkungen in den Niederlanden und anderen EU-Ländern aufgehoben wurden. KLM hat darauf reagiert und die Kapazität auf europäischen Strecken im Vergleich zum Vorjahr um 10 % erweitert, was fast dem Niveau von 2019 vor der Pandemie entspricht KLM hat die Kapazität auf seinem interkontinentalen Streckennetz um 17 % im Vergleich zum Vorjahr erhöht, als Reaktion auf einen steigenden Buchungstrend. In diesem Sommer werden tägliche Flüge nach Aruba, Bonaire und Curaçao angeboten und die Frequenz nach Curaçao wird während der Sommerferienzeit auf zweimal täglich erhöht. Port of Spain, KLMs neues tropisches Reiseziel im Winterflugplan, ist auch im Sommerflugplan enthalten und bietet Kunden dreimal wöchentlich Flüge zwischen Amsterdam und der Hauptstadt von Trinidad und Tobago. Seit die USA im November 2021 die Reisebeschränkungen gelockert haben, ist die Nachfrage nach Flügen stetig gewachsen. Die KLM-Kapazität in die USA in diesem Sommer entspricht der von 2019. Die Wiederaufnahme der Flüge nach Salt Lake City und die Neuaufnahme von Austin in das Streckennetz bedeutet, dass KLM diesen Sommer Direktflüge zu 12 Zielen in den USA anbieten werden, der höchsten Zahl je. Austin, die Landeshauptstadt von Texas, ist ein florierendes Technologiezentrum und Sitz einer großen Anzahl von Technologieunternehmen. Austin ist auch eine blühende Studentenstadt mit einem pulsierenden Nachtleben, der Formel 1 und dem großen South by Southwest Annual Festival (SXSW). KLM führt drei Flüge pro Woche nach Austin durch.“

Holding Graz-CEO Wolfgang Malik: „Es freut mich sehr, dass wir heute auf fünf erfolgreiche Jahre der KLM am Flughafen Graz zurückblicken können. Die Flüge sind nicht nur die perfekte Verbindung nach Amsterdam bzw. in die Niederlande, sondern bieten ideale Umsteigemöglichkeiten via Amsterdam weltweit ab Graz. Für ein Exportland wie die Steiermark sind Verkehrsverbindungen von entscheidender Bedeutung und der Direktflug stärkt den Flughafen Graz und bringt Unternehmen eine bessere Erreichbarkeit wichtiger Zukunftsmärkte“.

Wolfgang Grimus und Jürgen Löschnig, Geschäftsführer Flughafen Graz: „Unsere Fluggäste – ob Geschäftsreisende oder UrlauberInnen – schätzen das weltweite Streckennetz der KLM und den effizienten Umsteigeflughafen Schiphol. Amsterdam ist zu jeder Jahreszeit ein attraktives und lohnendes Städtereiseziel und die Niederländerinnen und Niederländer schätzen die kurze Fluganreise, um die touristischen Highlights von Graz und der Steiermark zu erkunden sowie den Red Bull Ring in Spielberg im Rahmen des Formel 1 Wochenendes in ein oranges Flaggenmeer zu verwandeln.“