Skip to main content

Ers­ter IN­KLU­SI­VER TRINK’­WAS­SER­TAG

Eröffnungsbild der neuen Wassererlebnisstation „Wasser trifft Wein“ (v. l. Günther Wagner (Bgm. Thörl), Labg. Stefan Hofer (Bgm. Turnau), Mike Baldinger (Lebenshilfe) Landesrätin Ursula Lackner, GF Klaus Zausinger (ZWHS), GF Gerlinde Kohlroser (Lebenshilfe)
© Holding Graz – Oliver Stiger

Die Zentral-Wasserversorgung Hochschwab Süd (ZWHS) organisierte gemeinsam mit der Lebenshilfe Bruck-Kapfenberg den Trinkwassertag.

Österreichweit und jährlich im Juni laden österreichische Trinkwassversorger zum TRINK’WASSERTAG ein. Ein Feiertag für das lebensnotwendige Lebensmittel. Grazer:innen genießen rund um die Uhr absolut naturbelassenes Trinkwasser – ohne jegliche Aufbereitung. Das ist nicht selbstverständlich. Österreich ist ein an Trinkwasservorkommen reiches Land – die Qualität des Trinkwassers ist im internationalen Vergleich hervorragend. Auch in Zukunft gilt es, ausreichend Trinkwasser in bester Qualität bereitzustellen. An dem von der Österreichischen Vereinigung für das Gas und Wasserfach (ÖVGW) ins Leben gerufenen Aktionstag wird gezeigt, was die heimischen Wasserversorgungsbetriebe für uns alle leisten und welch hohen Wert eine sichere und störungsfreie Wasserversorgung hat.

Das erste inklusive Trinkwasserfest dort feiern, wo das österreichische Trinkwasser zuhause ist!

Am 15. Juni 2022 drehte sich am Fuße des Hochschwabs, im Gebiet rund um den Gasthof „der Bodenbauer“ in Thörl/St. Ilgen wieder alles um unser kostbares Trinkwasser.

Warum gerade hier?

Weil 25 Prozent des Grazer Trinkwassers vom Hochschwab stammen und weil hier der Wasser.Wander.Wunder-Weg auf Rätselwander:innen wartet. Mittlerweile existieren 8 Wasser-Erlebnisstationen, die jeweils von einem Gesellschafter der ZWHS gestaltet werden. Hier erzählen vier lebensgroße WUZZIs über das Leben im Buchbergtal und stellen Rätselfragen rund ums Wasser. Für die Kulinarik sorgt die neue Bodenbäurin Sabine Sölkner mit ihrem Team.

Eine sichtbare Kooperation mit der Lebenshilfe Bruck Kapfenberg.

Barriere-Checker:innen prüften schon Wochen vorher den Wasser.Wander.Wunder-Weg auf seine Barrierefreiheit. „Lebenshilfe-Wuzzis“ wurden gefertigt und für 300 Schüler:innen und Kindergartenkinder sowie 50 Gäste der Lebenshilfe Jausensackerl und Trinkwasserflaschen vorbereitet.

Gemeinsam wurde die Wassererlebnisstation „Wasser trifft Wein“ der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH eröffnet, gemeinsam wurden Wasserrätsel gelöst und Preise gewonnen.

Die Moderatoren Klaus Zausinger (Geschäftsführer ZWHS) und Mike Baldinger (Lebenshilfe) begleiteten mit Musikanten aus Turnau die Gäste am 8. Österreichischen Trinkwassertag.

Gemeinsam begrüßten sie die Ehrengäste:

Landesrätin Ursula Lackner, Gesellschafter der ZWHS Landtagsabgeordneten Stefan Hofer, die Bürgermeister Peter Koch (Bruck), Günther Wagner (Thörl), Hubert Lenger (Aflenz), den Geschäftsführer der Aqua.Net Johann Schupfer sowie Michael Krainer, Michaela Reinisch (Freizeit Graz) und Gerhard Zetthofer (Holding Graz).

 

Bildnachweis (Holding Graz – Oliver Stiger):

  1. Eröffnungsbild der neuen Wassererlebnisstation „Wasser trifft Wein“

(v. l. Günther Wagner (Bgm. Thörl), Labg. Stefan Hofer (Bgm. Turnau), Mike Baldinger (Lebenshilfe) Landesrätin Ursula Lackner, GF Klaus Zausinger (ZWHS), GF Gerlinde Kohlroser (Lebenshilfe)

  1. Gruppenbild der Teilnehmer am ersten inklusiven Trinkwasserfest
  2. Gewinnerin des Preises der Lebenshilfe (Ausflug auf den Schöckl)
  3. „Wasserwuzzi“
Eröffnungsbild der neuen Wassererlebnisstation „Wasser trifft Wein“ (v. l. Günther Wagner (Bgm. Thörl), Labg. Stefan Hofer (Bgm. Turnau), Mike Baldinger (Lebenshilfe) Landesrätin Ursula Lackner, GF Klaus Zausinger (ZWHS), GF Gerlinde Kohlroser (Lebenshilfe)
© Holding Graz – Oliver Stiger
Gruppenbild der Teilnehmer:innen am ersten inklusiven Trinkwasserfest
© Holding Graz – Oliver Stiger
Gewinnerin des Preises der Lebenshilfe (Ausflug auf den Schöckl)
© Holding Graz – Oliver Stiger
„Wasserwuzzi“, Brunnen und Berge im Hintergrund
© Holding Graz – Oliver Stiger
Das war der erste INKLUSIVE TRINK'WASSERTAG

Landesrätin Ursula Lackner:

Wasser ist das Lebenselixier von uns Menschen, der Tier- und Pflanzenwelt. Trinkwasser ist ein knappes Gut. Das Thema Sauberhalten unserer Gewässer ist ein vorrangiges Ziel für kommende Generationen. Der Wasser-Wander-Wunder-Weg ist ein wunderbares Beispiel, wie man das Thema für ALLE aufzeigen und erlebbar machen kann. Ich gratuliere der Geschäftsführung der ZWHS für ihr Engagement.“

 

Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Turnau Stefan Hofer:

Die ZWHS ist die Hüterin des steirischen Wasserschatzes. Ihr Engagement in der Standortentwicklung in der Hochsteiermark setzt wichtige Impulse in unserer Region. Das erste inklusive Trinkwasserfest beim Bodenbauer gemeinsam mit 300 Kindern aus der Region und der sehr gelungenen Kooperation mit der Lebenshilfe Bruck-Kapfenberg war ein voller Erfolg.

 

Zentral-Wasserversorgung Hochschwab Süd

Kajetan Beutle und Klaus Zausinger, Geschäftsführung

„In der Wasserversorgung gilt es, Jahrzehnte – erfahrungsgemäß sind es 30 bis 50 Jahre – vorauszuplanen. Den Wasserversorgungsunternehmen fällt die verantwortungsvolle Aufgabe zu, auch für die Zukunft ausreichend Trinkwasser in bester Qualität bereitzustellen und achtsam mit der Natur umzugehen. Uns ist Standortentwicklung wichtig. Dabei ist es uns ein Anliegen, dass der Wasser.Wander.Wunder-Weg und unser Alpengasthof „der Bodenbauer“ von Jung und Alt, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung und Familien mit Kleinkindern und Kinderwagen besucht werden können.“

 

Lebenshilfe Bruck – Kapfenberg:

Geschäftsführerin Gerlinde Kohlroser:

„Wir sind dankbar für diese besondere Kooperation mit der ZWHS. Es war ein großartiges Ferst. Gerne werden wir auch den Trinkwassertag 2023 wieder unterstützen.“

Roman Steinwender, Barriere-Checker und Selbstvertreter der Kund:innen:

„Der gemütliche Rundwanderweg ist ein ideales Ausflugsziel. Er eignet sich für Rollstuhlfahrende, wie mich, genauso wie für Kinderwägen und auch Menschen mit Sehbeeinträchtigung und eingeschränkter Mobilität. Wir freuen uns, dass Adaptierungsvorschläge von uns umgesetzt werden. Wir werden den Wasser.Wander.Wunder-Weg sicher bald wieder besuchen. “