Skip to main content

Welt­was­ser­tag am 22. März 2022

Ein Mädchen trinkt im Freien aus einer Glaswasserflasche
© Holding Graz/Lex Karelly

Alle Jahre wieder stellt die Sparte Infrastruktur & Energie der Holding Graz ihren Kundinnen und Kunden Fragen rund um ihre vielfältigen Angebote. Auch 2021 hat ein externes Meinungsforschungsinstitut rund 300 GrazerInnen im Alter zwischen 15 und 75 Jahren zu den unterschiedlichsten Leistungen der Sparte Wasserwirtschaft befragt. Und die Ergebnisse zeigen deutlich: Die Zufriedenheit mit den Leistungen der Holding Graz im Bereich Wasserwirtschaft ist konstant hoch, 83% sind mit den Leistungen in Summe (sehr) zufrieden.

Die Ergebnisse der Befragung im Detail:

 

  • 85% der Befragten sind mit der Abwasserentsorgung (sehr) zufrieden.
  • Besonders die Trinkwasserversorgung erhält exzellente Zufriedenheitswerte: 91% sind mit der Trinkwasserversorgung (sehr) zufrieden, das ergibt die Schulnote 1,4.
  • Die Zuverlässigkeit der Wasserversorgung in der Stadt Graz weist mit 92% die höchste Zufriedenheit auf.
  • Auch die Qualität des Grazer Trinkwassers wird von den GrazerInnen geschätzt: 80% sind damit (sehr) zufrieden.

Vorstandsdirektor Gert Heigl: „Damit die hohe Qualität des Grazer Wassers auch weiterhin erhalten bleibt, investieren wir im Schnitt 17 Millionen Euro jährlich in die Sanierung und den Ausbau der Infrastruktur sowie in die Erhaltung und den Ausbau der Wasserschutz- und Schongebiete.“

Konkret ist zur Erhöhung der Versorgungssicherheit die Planung zur Sanierung der Transportleitung DN700 von Feldkirchen nach Graz vorgesehen. Ab 2023 starten dann die Arbeiten. Projekte wie dieses seien notwendig, schließlich werden derzeit bereits 60.000 Kubikmeter Wasser pro Tag verbraucht – Tendenz steigend. „Dass Österreich bei Wasser ein privilegiertes Land ist, sieht man daran, dass manche von uns sauberes Wasser für selbstverständlich halten“, ergänzt Heigl. Es sei daher eine besondere Verantwortung, dieses kostbare Gut möglichst flächendeckend zur Verfügung zu stellen.

Zahlen, Daten, Fakten zum Wasser

Österreich ist ein wasserreiches Land, das mehr Wasser zur Verfügung hat als tatsächlich gebraucht wird. Die heimische Wasserreserve macht jährlich rund 84 Milliarden Kubikmeter aus, ein Drittel davon ist Grundwasser.

Der tatsächliche Wasserbedarf in Österreich liegt bei rund 2,6 Milliarden Kubikmeter pro Jahr. Das heißt nur drei Prozent der heimischen Wasservorräte werden jährlich verbraucht.

Längere Trockenperioden durch ausbleibenden Regen haben aber Einfluss auf die Grundwasserspiegel. Kajetan Beutle, Spartenbereichsleiter Wasserwirtschaft: „Bei längeren Trockenperioden merken auch wir, dass die Grundwasserstände sinken. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Im Gegenteil: Die Wasserversorgung ist selbstverständlich nach wie vor gesichert. Wir haben den Vorteil, unser Grazer Wasser aus mehreren Bezugsquellen, nämlich aus den Wasserwerken Andritz, Friesach, Feldkirchen und zu rund 25 Prozent aus dem südlichen Hochschwabgebiet zu beziehen, daher sind ausreichend Reserven vorhanden. Wir beobachten die Situation laufend, auch in Hinblick auf mögliche Trockenperioden im Sommer.“

Die wichtigsten Infos zum Grazer Trinkwasser

  • Gesamtlänge des Grazer Wassernetzes: über 1.400 km
  • Hausanschlüsse in Graz: fast 33.000 Kund:innenanlagen
  • Über 300.000 Menschen werden jährlich mit bestem Trinkwasser versorgt
  • Das Grazer Wasser kommt aus den Wasserwerken Andritz, Friesach, Feldkirchen und zu rund 25 Prozent aus dem südlichen Hochschwabgebiet.
  • In Summe werden 97 Prozent der Bevölkerung mit Wasser versorgt, über 32.000 Liegenschaften sind an das Wasserleitungsnetz angeschlossen.
  • In Graz stehen außerdem 23 Hochbehälter mit einem Gesamtspeichervolumen von 39.600 Kubikmetern zur Verfügung.
  • Pro Kopf verbraucht ein Grazer 130 Liter pro Tag – am meisten geht fürs Duschen und Baden sowie fürs WC und Wäschewaschen drauf.
  • Insgesamt gibt es derzeit 121 Trinkbrunnen in und um Graz, die rund um Ostern wieder in Betrieb genommen werden.

Wasserverbrauch

Der durchschnittliche Wasserverbrauch in Österreich (ohne Gewerbe, Industrie, öffentlichen Bedarf oder Großverbraucher) liegt bei rund 130 Liter pro Tag und Person. Diese Wassermenge wird für verschiedenste Zwecke verwendet:

  • Baden & Duschen: 44
  • WC: 40
  • Wäschewaschen: 15
  • Körperpflege: 9
  • Wohnungsreinigung: 8
  • Geschirrspüler: 6
  • Gartenbewässerung: 5
  • Trinken & Kochen: 3

Ein durchschnittlicher österreichischer Vier-Personen-Haushalt benötigt etwa 200 Kubikmeter (200.000 Liter) Wasser pro Jahr.