Skip to main content

Frau Holle kann ans Werk gehen

Kommunalwerkstätte
© Jane Hinterleitner

Die Holding Graz ist auch dann unterwegs, wenn Frau Holle ihre Polster über Graz ausschüttelt. In Vorbereitung darauf bereiten die MitarbeiterInnen der Kommunalwerkstätte die Räum- und Streufahrzeuge entsprechend technisch vor.

Ca. 50 Fahrzeuge mit Pflugvorrichtungen sind im Einsatz, 45 davon werden – je nach Bedarf – zu Streufahrzeugen umgerüstet. Aus dem Bereich Stadtraum sind ca. 55 KraftfahrerInnen und 114 KollegInnen mit Schneeschaufeln rund um die Uhr einsatzbereit. Auch die MitarbeiterInnen der Kommunalwerkstätte sind dann auf Bereitschaft und für die technische Betreuung der Fahrzeuge jederzeit im Einsatz.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Umrüstung:

Was wird bei der Umrüstung genau gemacht?

Es werden die saisonal bedingten Aufbauten gegen die dazugehörigen Streugeräte für den Winter ersetzt. Dazu gehören ebenso diverse Wartungs-, Reparatur- und Einstellarbeiten an Geräten für den reibungslosen Ablauf im Winterbetrieb.

Werden alle Fahrzeuge auf den Winter umgerüstet oder gibt’s Fahrzeuge die nur im Sommer zum Einsatz kommen? Wie viele Fahrzeuge sind das?

Es werden nicht alle Fahrzeuge für den Winterbetrieb umgerüstet, es gibt auch Fahrzeuge wie z.B. Kehrmaschinen die ausschließlich im Sommerbetrieb laufen. Die Anzahl der umzurüstenden Gerätschaften belaufen sich auf mehr als 50 Fahrzeuge.

Wieso ist das Umrüsten so wichtig?

Das rechtzeitige Umrüsten der Winterdienstfahrzeuge ist deshalb so wichtig, um den wetterbedingten Streu- oder Pflugeinsatz in den jeweiligen Gebieten durchzuführen und damit die Sicherheit der StadtbewohnerInnen zu gewährleisten.

Wie lange dauert das Umrüsten?

Der Zeitaufwand für die Umrüstung der Fahrzeuge variiert je nach Art des Trägerfahrzeuges. Dies kann von wenigen Stunden bis zu mehreren Tagen in Anspruch nehmen. Natürlich spielen auch anstehende Reparaturarbeiten, die im Zuge der Umbauarbeiten entdeckt werden, eine gewisse Rolle.

Wie viele MitarbeiterInnen sind involviert?

Ab dem offiziell angekündigten Starttermin zur Umrüstung der Fahrzeuge werden sämtliche „nicht zwingend notwendige“ Reparaturen so verschoben, dass sich der Großteil unserer Belegschaft auf den nötigen Umbau konzentrieren kann.

Was braucht es um die Fahrzeuge umzurüsten?

Der Großteil des Fuhrparks wird mit einem Streugerät und Schneepflug ausgestattet. Je nach Wetter- bzw. Einsatzlage wird der Schneepflug aber nicht immer mitgeführt.

Ab wann startet die Kommunalwerkstätte mit dem Umrüsten und wie lange sind die Fahrzeuge als „Winterfahrzeuge“ im Einsatz?

Der Starttermin für die Umbauarbeiten ist wetterabhängig, ebenso die Zeitspanne wie lange diese als „Winterfahrzeug“ unterwegs sind.

Umrüstung Winterdienst Kommunalwerkstätte
© achtzigzehn/Hinterleitner