Skip to main content

Blog: Ku­li­na­ri­scher Herbst

© Manuela Pucher

Der Herbst offenbart mit seinen schönen Farben und den bunten Blättern nicht nur etwas für unser Auge, sondern hat auch kulinarisch Einiges zu bieten. Heute stelle ich dir meine 6 Herbst-Lieblinge vor:

  • Herbstdekoration für den Tisch
  • Sturm & Junker
  • Maroni
  • Martinigansl
  • Maroni-Junker Suppe
  • Cremige Kürbissuppe

 

Herbstdekoration für den Tisch

Hol dir die leuchtenden Farben des Herbsts auf den Tisch! Dabei sind der Fantasie keinen Grenzen gesetzt. Blätter, Hagebutten, Maroni, Kürbisse, Äpfel und Dahlien sorgen für eine farbenfrohe Stimmung, als Hingucker eignet sich ein bunter Strauß Herbstblumen.

Einkaufstipp: Herbstliche Deko und leuchtende Blumensträuße für deinen Tisch findest du zum Beispiel bei Blumen Andrea Rauch am Leonhardplatz, bei der Blumeninsel im Weitzer und auf den Grazer Bauernmärkten. Hier kannst du auch überall den GrazGutschein einlösen.

© Manuela Pucher
© Manuela Pucher
© Manuela Pucher

Sturm & Junker

Herbstzeit ist auch Sturmzeit – die Rede ist vom prickelnden weißen oder rosa Getränk, das vielerorts auch als „neuer Wein“ bezeichnet wird. Sturm ist übrigens Traubensaft, bei dem die Gärung schon eingesetzt hat, ab einem Prozent Alkohol darf der „Saft“ als Sturm bezeichnet werden.

Eine weitere trinkbare Herbst-Spezialität ist der Junker. Der Steirische Junker ist sogar eine geschützte Weinmarke und muss sich, um diesen Namen tragen zu dürfen, einer strengen Prüfung unterziehen. Vorgestellt wird der Wein traditionell im November und gibt so einen Vorgeschmack auf den neuen Weinjahrgang.

Einkaufstipp: Sturm und Junker gibt’s zum Beispiel bei Delikatessen Nussbaumer, in der Schaeffer’s Weinhandlung oder der Vinothek bei der Oper.

© Manuela Pucher
© Manuela Pucher
© Manuela Pucher

Maroni

Maroni dürfen auf unserem Herbst-Speiseplan natürlich auch nicht fehlen. Egal ob gebraten, als Deko oder als Suppe, die köstlichen braunen und stärkereichen Nussfrüchte schmecken Groß und Klein.

Einkaufstipp: Du kannst deine Maroni natürlich auch in den Grazer Wäldern finden oder du kaufst sie auf den Grazer Bauernmärkten, bei denen übrigens auch der GrazGutschein eingelöst werden kann.

© Manuela Pucher
© Manuela Pucher
© Manuela Pucher

Martinigansl

Das kulinarische Highlight rund um den 11. November ist das Martinigansl. Traditionell wird das Federvieh im Ganzen gebraten und mit Rotkraut und Knödel serviert.

Tipp: Das köstliche Martinigansl kannst du unter anderem in diesen Restaurants genießen: Aiola im Schloss St. Veit, dreizehn by Gauster, Gasthaus Stainzerbauer, Glöckl Bräu, Gösser Bräu Graz, Landhauskeller, OHO! Restaurant-Café, Restaurant Schlossberg, Zur Alten Press. Ein Gansl zum selber fertigbraten und für den Genuss zu Hause gibt’s beim Mosshammer in der Zinzendorfgasse.

© Manuela Pucher
© Manuela Pucher
© Manuela Pucher

Rezeptidee: Maroni-Junker Suppe

Maroni garen (oder gegarte Maroni verwenden). Schalotten in etwas Öl glasig dünsten, Maroni hinzufügen und mit einem guten Schuss Junker ablöschen. Etwas einköcheln und mit Gemüsesuppe aufgießen und ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme weiterköcheln lassen. Etwas Sahne hinzufügen und gut durchpürieren. Mit Zitronensaft (verleiht der Suppe Frische), Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Rezeptidee: Kürbis Suppe

Hokkaido Kürbis schälen und würfeln. Zwiebel ebenfalls würfeln und gemeinsam mit den Kürbisstücken ordentlich anbraten. Die Röstaromen sorgen für eine würzige Note in der Suppe. Etwas Kurkuma und Currypulver einrühren und mit Gemüse- oder Rindsuppe ablöschen. Für den extra Geschmackskick einen Zweig Liebstöckel zufügen. Für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Nach Ende der Garzeit die Suppe pürieren und mit Kernöl und Kürbiskernen servieren.

© Manuela Pucher
© Manuela Pucher
© Manuela Pucher

Ich hoffe, ich konnte dir Gusto auf den Herbst machen und ich freue mich, wenn du deine persönlichen Herbst-Lieblinge mit mir auf Facebook oder Instagram teilst.

Alles Liebe, Manuela von Testesser