Bitte nur vorne einsteigen!

Im Busbetrieb der Graz Linien im Abendverkehr ab 20 Uhr. Neue Initiative für die Sicherheit unserer Fahrgäste und mehr Sauberkeit in den Bussen.

Seit 8. April 2013 ist aufgrund der guten Erfahrungen mit unserer Nightline sowie aus Sicherheits- und Sauberkeitsgründen das Einsteigen bei allen Bussen der Graz Linien ab 20 Uhr nur mehr vorne beim Fahrpersonal gestattet. Das Aussteigen erfolgt dann nur mehr bei den hinteren Türen und ist bei der vorderen Türe nicht mehr gestattet.

Internationale Erfahrungen haben gezeigt, dass das Ein- und Aussteigen nach dem Prinzip „Vorne rein – hinten raus“ zügiger funktioniert, weil in den weniger frequentierten Abendstunden mit geringerem Passagieraufkommen eine geöffnete Tür zum Einstieg ausreicht und sich in der Folge die Bewegung der Fahrgäste in nur eine Richtung als angenehm erwiesen hat.

 

Ein weiterer Vorteil dieses Systems ist noch mehr Sicherheit, weil durch den persönlichen Kontakt mit den FahrerInnen bei Fragen oder Schwierigkeiten beim Einstieg direkt Hilfestellung geleistet werden kann. Das Einsteigen nur vorne ab 20 Uhr und der damit intensivierte persönliche Kontakt zwischen LenkerInnen und Fahrgästen soll zudem Verschmutzungen und Vandalismus hintanhalten.

 

Warum wird diese Regel nicht auch tagsüber angewendet? Im Tagesbetrieb sind rund 125.000  Fahrgäste mit den Bussen der Graz Linien unterwegs, ein damit verbundener längerer Stopp  an stark frequentierten Haltestellen würde durch das System „Nur vorne einsteigen“ zu Verspätungen und Kursausfällen führen.



Ausnahmen: Die Regel „Bitte nur vorne einsteigen ab 20 Uhr“ gilt nicht für Menschen mit Behinderung oder Fahrgäste mit Kinderwagen. Diese steigen wie gewohnt auch bei der zweiten Türe ein.


FAQs zu „Einsteigen nur vorne ab 20 Uhr“

Welche Vorteile bringt "Ab 20 Uhr: nur vorne einsteigen"?

· Erhöhtes Sicherheitsempfinden:

Beispiele aus zahlreichen Städten zeigen, dass der persönliche Kontakt zwischen Fahrgast und Fahrpersonal das subjektive Sicherheitsempfinden sowohl von Fahrgästen als auch vom Fahrpersonal, in den Abendstunden stärkt.

 

· Weniger Drängereien an den Türen:

Durch ein geregeltes Ein- und Aussteigen kommt es zu keinen „Drängereien“ an den Türen mehr. Durch flüssigeres Ein- und Aussteigen kommt es auch zu kürzeren Aufenthaltszeiten an den Haltestellen und damit zu einem stabileren Fahrplan, denn das Aussteigen ist ausschließlich bei den hinteren Türen möglich.

 

· Geringere Sturzgefahr für Seniorinnen und Senioren:

Da sich die speziell gekennzeichneten Plätze für Seniorinnen und Senioren und Fahrgäste mit Gebrechen direkt nach der Lenkerin bzw. dem Lenker befinden, können Seniorinnen und Senioren gleich den richtigen Sitzplatz einnehmen und vermeiden dadurch die Gefahr von Stürzen.

 

· Verstärktes Einhalten der Beißkorbpflicht bei Hunden:

Durch den kontrollierten Einstieg bei der ersten Türe, kann das Fahrpersonal eine Kontrolle der Beißkorbpflicht besser durchführen.

 

· Geringere Verschmutzungen und geringerer Vandalismus

Der intensivierte persönliche Kontakt mit dem Fahrpersonal beugt Verschmutzungen und Vandalismus in den Fahrzeugen vor.


Kann ich auch die hinteren Türen zum Einsteigen nutzen?

Tagsüber jederzeit, aber ab 20 Uhr ist das Einsteigen in unsere Busse nur mehr bei der vordersten Türe möglich.

„Ab 20 Uhr: nur vorne einsteigen“ gilt jedoch nicht für Menschen in Rollstühlen oder Fahrgästen mit Kinderwagen. Diese können wie gewohnt bei der zweiten Türe einsteigen.


Gilt "Ab 20 Uhr: nur vorne einsteigen" auch für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer oder Fahrgäste mit einem Kinderwagen?

Nein. „Ab 20 Uhr: nur vorne einsteigen“ gilt nicht für Menschen in Rollstühlen oder Fahrgäste mit Kinderwägen. Diese können wie gewohnt bei der zweiten Türe einsteigen.


Muss ich beim Einsteigen unaufgefordert dem Fahrpersonal den Fahrschein vorweisen?

Nein, denn seit 1.7.2019 führt das Fahrpersonal keine Fahrscheinkontrollen mehr beim Einstieg ab 20 Uhr durch. Stattdessen kontrolliert das von den Graz Linien für die Fahrscheinkontrollen beauftragte Unternehmen verstärkt in den Abendstunden. 


Kann ich nach wie vor einen Fahrschein bei der Buslenkerin/beim Buslenker kaufen?

Ja, Sie können wie gewohnt bei allen Buslenkerinnen und Buslenkern Ihren Fahrschein kaufen. 





So finden Sie uns

Graz Linien

Jakoministraße 1

8010 Graz

Tel.: +43 316 887 4224

 >> Feedbackformular

 

Online-Ticket Hotline

Tel.: +43 316 23 11 99

(Mo-So: 6-20 Uhr)

>> Online-Ticket | Kontakt


 

Newsticker Header
  • Linie 5: Bremsprobefahrten am 21. August (10 bis 12 Uhr)
    Wegen Bremsprobefahrten müssen wir am Mittwoch, den 21. August 2019, von 10:00 Uhr bis voraussichtlich 12:00 Uhr einen Schienenersatzverkehr mit Bussen für die Straßenbahnlinie 5 zwischen Zentralfriedhof und Puntigam einrichten.
  • Linien 40, 67, 67E und N3: Haltestellenverlegung "Am Damm"
    Wegen einer umfassenden Gehsteigsanierung in der Wiener Straße müssen wir ab Montag, 12. August 2019, ab 4.30 Uhr die Haltestelle „Am Damm“ der Linien 40, 67, 67E und N3 in Fahrtrichtung stadtauswärts verlegen.
  • Linie E7: Keine Straßenbahn zwischen Reiterkaserne und Endstation am 17. 8. (ab 20 Uhr) und am 18. 8.
    Wegen der Errichtung einer Campusbrücke im Bereich der Endstation der Linie 7 und der Sperre der neuen Stiftingtalstraße müssen wir von Samstag, 17. August 2018, ab 20.00 Uhr bis Sonntag, 18. August 2019, bis 24 Uhr den Streckenabschnitt Reiterkaserne – St. Leonhard/Klinikum Nord für den Straßenbahnbetrieb sperren.
  • Straßenbahnbetrieb während der Gleisbauarbeiten (5.8. - 6.9. 2019)
    Nach dem Ende der Gleisbauarbeiten am Hauptplatz und in der Herrengasse/Eisernes Tor führen wir von von Montag, 5. August, Betriebsbeginn bis Freitag, 6. September 2019, Betriebsschluss die Straßenbahnlinien wie folgt.
  • Linien 6 & 26: Umleitung wegen Gleisbauarbeiten
    Aufgrund von Gleisbauarbeiten am Jakominiplatz müssen wir für die Linien 6 und 26 von Montag, 5. August, ab 4.30 Uhr bis Freitag, 6. September 2019, bis 24.00 Uhr einen Schienenersatzverkehr zwischen Jakominiplatz und St. Peter einrichten.
  • Linien 3 & 13: Umleitung wegen Gleisbauarbeiten (Phase 1)
    Aufgrund von Gleisbauarbeiten am Jakominiplatz müssen wir für die Linien 3 und 13 von Montag, 5. August, ab 4.30 Uhr bis Sonntag, 25. August 2019, bis 24.00 Uhr einen Schienenersatzverkehr zwischen Jakominiplatz und Krenngasse einrichten.
  • Linie N3: Umleitung wegen Gleisbauarbeiten (Phase 1)
    Aufgrund von Gleisbauarbeiten am Jakominiplatz müssen wir für die Nightline N3 von Montag, 5. August, ab 4.30 Uhr bis Sonntag, 25. August 2019, bis 24.00 Uhr umleiten.
  • Linien N2 & N6: Umleitung wegen Gleisbauarbeiten
    Aufgrund von Gleisbauarbeiten am Jakominiplatz müssen wir die Linien N2 und N6 von Montag, 5. August, ab 4.30 Uhr bis Freitag, 6. September 2019, bis 24.00 Uhr umleiten.
  • Linien 30, 31 und 39: Umleitung wegen Gleisbauarbeiten
    Aufgrund von Gleisbauarbeiten am Jakominiplatz müssen wir die Linien 30, 31 und 39 von Montag, 5. August, ab 4.30 Uhr bis Freitag, 6. September 2019, bis 24.00 Uhr umleiten.
  • Linie 73U: Umleitung wegen Bauarbeiten
    Aufgrund der Sperre der Reinhard-Machold-Straße in Hart bei Graz müssen wir seit Montag, den 15. Juli 2019 ab 4.30 Uhr für voraussichtlich 6 Wochen die Linien 73U und N3 umleiten.
  • Linien 58 & 58E: verkürzte Linienführung wegen Bauarbeiten
    Aufgrund des Umbaus der Buswendeschleife Ragnitz müssen wir die Buslinie 58 ab Montag, 15. Juli 2019, ab Betriebsbeginn für rund 6 Wochen verkürzt führen.
  • Krottendorfer Straße: Umleitungen der Buslinien 33 & 33E (8. Juli bis 6. September)
    Wegen Fahrbahnsanierungsarbeiten müssen wir die Buslinien 33 und 33E in beiden Fahrtrichtungen von Montag, den 8. Juli 2019, ab 4.30 Uhr bis Freitag, den 6. September 2019, bis 24 Uhr, umleiten.
  • Bauarbeiten: Umleitung Linien 33/33 E
    Aufgrund von Begleitmaßnahmen zur Baustelle Reininghaus (die Einbahn in der oberen Gaswerkstraße wird umgedreht) müssen wir die Linien 33 und 33E im Bereich Franz-Steiner-Gasse und Gaswerkstraße umleiten.

 

Tickets sind auch in fast allen Trafiken erhältlich. Ihre nächste Trafik finden Sie hier.


Zertifikat seit 2013 frauen- und familienfreundlicher Betrieb